Gesprächskreis: Rationalisierung und Digitalisierung der Arbeitswelt

 

Radio-Kurzfeature von Axel Gauster
Sprecher: Axel Gauster
Online-Text, Fotos: Axel Gauster
© 2017 NGG-Region Aachen
Länge:10'42"
Format: mp3pro 96kbps 44,1 kHz 16bit DAB JointStereo
 
Seite: 1 - 2 - 3
 

Das sind die so genannten Maschinenstürmer von 1812 in der Textilindustrie“, sagt Winfried Casteel, ehemals VHS Aachen und heute Geschichtswerkstatt der NGG-Region Aachen.

‚Rationalisierung und Digitalisierung in der Region Aachen‘ ist die Überschrift für diesen Gesprächskreis am 4. Mai 2017. Veranstaltet von der VHS Aachen, von Arbeit und Leben und der NGG-Region Aachen. Gewerkschafter und Betriebsräte erzählen aus ihrem Berufsleben aus den letzten vierzig Jahren.

 

So genannte Modernisierungen hat es immer schon gegeben. Aber leider gingen und gehen die immer auf Kosten der arbeitenden Menschen. In der Textilindustrie wurde der Handwerksberuf des Webers durch massiven Maschineneinsatz geradezu ersetzt. Und dieser Beruf ist nahezu verschwunden. Zumindest in der industrialisieren Welt.

 

Auch in der Süßwarenindustrie ist Rationalisierung kein Fremdwort. „5360 Dominosteine pro Minute machte die Maschine im Jahre 1977“, sagt Gerd Doum. Er war Betriebsrat bei Kinkartz, einer seit 2015 geschlossenen Firma aus der Süßwarenindustrie. 63 Leute pro Schicht arbeiteten an diesen Maschinen einschließlich Verpackung.

 

Maschinensturm 1812. Ausriss

Maschinensturm 1812. Ausriss

 


Dominosteine, eine mit Schokoguss überzogene Lebkuchen-Leckerei zu Weihnachten. Die wurden und werden meistens schon sechs Monate vorher im Mehrschichtbetrieb produziert. Die schönen Verpackungen sind sorgfältig gefüllt. Die Dominosteine lachen hinter einem durchsichtigen Papierfenster.

 

Gerd Doum. Aachen 4.5.2017

Gerd Doum. Aachen 4.5.2017

 

Zuerst wurde alles von Hand aufgelegt. Aber die technische Entwicklung bleibt nicht stehen. Und die Konkurrenz schläft nie. Also – alte Maschinen raus – neue Maschinen rein. Und den Takt in der Fließfertigung erhöhen – quasi die Geschwindigkeit der Fertigung und Verpackung, die die dort arbeitenden Menschen leisten müssen.

1995 packten Roboter die Dominosteine in ihre Verpackung. Es gab nur nur halb so viele fertige Dominosteine und einen höheren Takt. „Wir haben nur noch mit 10 Personen an diesen Maschinen gearbeitet“, sagt Gerd Doum. 1970 hatte die Firma zirka 1000 MitarbeiterInnen. „Am Ende – also 2015 waren es noch 300 Beschäftigte.“

So ist das. Mit wendiger Menschen, günstigeren Maschinen, höheren Takten mehr und günstiger herstellen und verkaufen. Ein betriebswirtschaftliches Gesetz im Kapitalismus.

 

 

 
zurück - weiter

 

 

Mitglied werden

Jetzt Online Mitglied werden!

Dr. Azubi

Stress in der Ausbildung?
Dr. Azubi hilft!

©  Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)  |  wegewerk> wwEdit CMS 3.5

Aus urheberrechtlichen Gründen ist der Download dieses Bildes nicht möglich.