Gesprächskreis: Streiks in der Region Aachen

 

Radio-Kurzfeature von Axel Gauster
Sprecher: Axel Gauster
Online-Text, Fotos: Axel Gauster
© 2017 NGG-Region Aachen
Länge:13'00"
Format: mp3pro 96kbps 44,1 kHz 16bit DAB JointStereo
 
Seite: 1 - 2 - 3
 

 

Eines der ersten Streikgemälde. Hier im Hamburger Hafen 1886“, sagt Dr. Klaus Brülls von der Geschichtswerkstatt der NGG-Region Aachen. Streiks in der Region Aachen‘ ist die Überschrift für diesen Gesprächskreis. Gewerkschafter und Betriebsräte erzählen aus den letzten 30 Jahren. Dabei ist dieser Gesprächskreis für alle interessierten Menschen offen.

 

v.l.n.r.: Dr. Klaus Brülls, Ludger Bentlage; Geschichtswerkstatt NGG-Region Aachen. April 2017

v.l.n.r.: Dr. Klaus Brülls, Ludger Bentlage; Geschichtswerkstatt NGG-Region Aachen. April 2017

 

Streiks gab es schon in der Antike. Der erste bekannte Arbeitskampf fand 1156 v. Chr. in Medinet Habu (Ägypten) statt, als die Bauarbeiter unter Ramses III. die Arbeit niederlegten. Ihnen wurde zwei Monate kein Lohn gezahlt. Und so  zieht er sich durch die Zivilisationen und Zeiten.

Zum Beispiel im Jahre 1996. Da ging es um die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Die sollte auf achtzig Prozent gekürzt werden. War übrigens auch von der Politik so gewollt. „Die LKW mit frischer Schokolade wurden abgewiesen“, sagt Ludger Bentlage der NGG-Region Aachen erzählt. „Und damit war die Produktion lahmgelegt“, fügt er hinzu.

 

Gemälde Der Streik 1886. Ausriss

Gemälde "Der Streik" 1886. Ausriss

 

Dieser Streik zur Weihnachtszeit 1996 erfasste die Süßwarenindustrie in der Region Aachen. Kinkartz aus Würselen, Lambertz und Lindt aus Aachen. Ludger Bentlage war als Gewerkschaftssekretär der Region Aachen für diesen Arbeitskampf zuständig.

Die Solidarität war sehr hoch“, sagte Peter Mogga, damals schon Geschäftsführer der NGG-Region Aachen, als Resümee zu diesem Arbeitskampf. Vielen damals Beteiligten Streikenden bleibt dieser Arbeitskampf unvergessen. Und er war erfolgreich. Die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall liegt bei einhundert Prozent.

 

Die Gründe für einen Arbeitskampf können ganz unterschiedlich sein. So zum Beispiel im Einzelhandel. In den 1990er Jahren ging es dort fast immer um den so genannten Ladenschluss. Also – Einkaufen auch am Sonntag zum Beispiel.

 

 
zurück - weiter

 

 

Mitglied werden

Jetzt Online Mitglied werden!

Dr. Azubi

Stress in der Ausbildung?
Dr. Azubi hilft!

©  Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)  |  wegewerk> wwEdit CMS 3.5

Aus urheberrechtlichen Gründen ist der Download dieses Bildes nicht möglich.