Gesprächskreis - Veränderung der Arbeitszeit

 

Radio-Kurzfeature von Axel Gauster
Sprecher: Axel Gauster
Online-Text, Fotos: Axel Gauster
© 2017 NGG-Region Aachen
Länge:13'31"
Format: mp3pro 96kbps 44,1 kHz 16bit DAB JointStereo
 
Seite: 1 - 2 - 3
 

 

"Die Gesichtspunkte zur Arbeitszeitveränderung sind sehr vielfältig“, sagt Winfried Casteel von der VHS Aachen. Ein Gesprächskreis mit Geschichten aus der Arbeitswelt an diesem 2. März 2017 in Aachen. Veranstaltet von der VHS Aachen, von Arbeit und Leben und der NGG-Region Aachen.

 

Veränderungen der Arbeitszeit und wie sie sich entwickelt hat‘ ist die Überschrift für diesen ersten Gesprächskreis. Gewerkschafter und Betriebsräte erzählen über Arbeitszeiten in der Industrie, den Kampf um die 35-Stunde Woche und über das Ladenschlussgesetz im Einzelhandel. Aus den letzten 40 Jahren. Dabei ist dieser Gesprächskreis für alle interessierten Menschen offen. „Wir wollen die Geschichten dazu von den Menschen hören, die das alles erlebt und mitgestaltet haben“, sagt Dr. Klaus Brülls von der Geschichtswerkstatt der NGG-Region Aachen.

 

v.l.n.r.: Dr. Klaus Brülls, Geschichtswerkstatt NGG-Region Aachen; Winfried Casteel, Arbeit und Leben VHS Aachen. März 2017

v.l.n.r.: Dr. Klaus Brülls, Geschichtswerkstatt NGG-Region Aachen; Winfried Casteel, Arbeit und Leben VHS Aachen. März 2017

 

Vor vierzig Jahren war es normal, mindestens 40 Stunden wöchentlich zu arbeiten. Oftmals in einem Zwei-Schicht-System. Heute ist das anders. Es gibt Drei-, Vier- und gelegentlich sogar Fünfschicht-Systeme. Gleitende, flexible Arbeitszeiten und den Versuch, familienfreundliche Arbeitszeiten einzuführen. Wenngleich das noch ein weites, unbestelltes Feld ist. Und die Modelle der Arbeitszeit sind je nach Branche und Unternehmen vielfältig.

 

 
zurück - weiter

 

 

Mitglied werden

Jetzt Online Mitglied werden!

Dr. Azubi

Stress in der Ausbildung?
Dr. Azubi hilft!

©  Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)  |  wegewerk> wwEdit CMS 3.5

Aus urheberrechtlichen Gründen ist der Download dieses Bildes nicht möglich.